b_100_0_16777215_00_images_artikelbilder_herzog_anlage.jpg

Der 1. April ist für die Verantwortlichen des 1. MGC Mannheim immer ein ganz besonderes Datum. Der einzige Minigolfverein der Quadratestadt, der 2018 sein 50-jähriges Bestehen feiern wird, läutet an diesem Tag traditionell die Freiluft-Saison ein. Bis Ende Oktober kann auf der parkähnlichen Anlage an der Herzogenriedstraße dann wieder täglich dem Spiel mit den kleinen bunten Bällen nachgegangen werden – reges Publikumsinteresse ist dann garantiert, schließlich zählt Miniaturgolf zu den beliebtesten Freizeitsportarten der Deutschen und besitzt auch in Mannheim quer durch alle Generationen viele Anhänger.

„Die Vorfreude auf die Sommer-Saison ist wie jedes Jahr sehr groß“, erklärt der MGC-Vorsitzende Walter Schmid. „Endlich haben wir wieder eine feste Anlaufstelle für alle Mitglieder!“ Doch der Emil-Schilling-Minigolfpark, wie das nach dem Vereinsgründer und Ehrenvorsitzenden des MGC Mannheim benannte Gelände offiziell heißt, steht keinesfalls nur Mitgliedern offen. Bei den Mannheimern ist jeder Besucher willkommen: Ambitionierte Hobbyspieler ebenso wie Betriebsausflügler oder Familien mit Kindern, die vielleicht zum ersten Mal überhaupt mit dem Minigolfsport in Berührung kommen. Die Anlage auf dem Eckgelände Herzogenriedstraße/An der Radrennbahn hat täglich von 15 bis 20 Uhr, an den Wochenenden und Feiertagen sogar schon ab 13 Uhr geöffnet. Auf seiner Terrasse (oder bei kühleren Temperaturen im Klubhaus) verwöhnt der Verein seine Gäste mit hausgemachten Kuchen, kleinen Snacks, Eis sowie kalten und heißen Getränken.

Bis zum Tag der Eröffnung ist indes noch Einiges zu tun, leisten Mitglieder viele ehrenamtliche Arbeitsstunden, um den Minigolfpark nach der fünfmonatigen Winterpause wieder auf Vordermann zu bringen. „Wir müssen noch Sturmschäden beseitigen, die Terrasse bestuhlen, die gesamte Anlage und die Bahnen einer Grundreinigung unterziehen“, zählt Schmid einige der wichtigsten Punkte auf.

Um die Gemeinschaft im Verein zu stärken und diese auch nach Außen zu transportieren, plant der Klub eine Reihe von Veranstaltungen. „Zudem stellen wir die Weichen für das Vereinsjubiläum“, verdeutlicht Schmid, dass 2017 viel Planungsarbeit im Hintergrund zu leisten ist. Dabei war schon 2016 ein arbeitsreiches Jahr für den kleinen Verein, schließlich fanden im Sommer in Mannheim die Deutschen Miniaturgolf-Meisterschaften statt. Eine Woche lang herrschte der Ausnahmezustand auf dem Klubgelände, doch der Einsatz hatte sich gelohnt: Die Organisatoren erhielten für die reibungslose Durchführung viel Lob von allen Seiten, darüber hinaus feierten mit Martina Bellanger und Dirk Czerwek zwei MGC-Spieler deutsche Meisterschaften in ihren jeweiligen Altersklassen. Presse und Rundfunk berichteten ausführlich von der Veranstaltung, so dass für den Verein ein nicht zu unterschätzender Werbeeffekt entstand.

Ein wichtiges Datum für alle Minigolf-Freunde ist in diesem Jahr der 14. April (Karfreitag), wenn der MGC wieder einen Ballflohmarkt ausrichtet. Zahlreiche Händler präsentieren dabei ihre Waren rund um den Minigolfsport: Bälle, aber auch sinnvolles Zubehör wie zum Beispiel Balltaschen. Profis finden hier lange gesuchte Ballraritäten, Einsteiger können bei Schnäppchen zuschlagen und so eine eigene Grundausstattung zusammenstellen.

Minigolf, ein Sport für Alt und JungAuf regen Zuspruch hofft der MGC bei seinem Publikumsturnier am 28. Mai, das sich ausdrücklich an interessierte „Minigolf-Laien“ und nicht an Vereinsspieler richtet und bei dem Sachpreise zu gewinnen sind. Volles Haus garantiert der Wanderpokal am Wochenende 5./6. August: Aus sportlicher Sicht die wohl interessanteste Veranstaltung in diesem Jahr.

Ein wichtiges Anliegen ist den MGC-Verantwortlichen die Nachwuchsarbeit. Momentan haben die Mannheimer drei Jugendliche im Trainings- und Spielbetrieb, eine Zahl, die deutlich ausgebaut werden soll. „Natürlich ist es weiterhin unser Ziel, Nachwuchsspieler zu gewinnen“, betont Vorsitzender Walter Schmid. In Zusammenarbeit mit der Sportkreisjugend wird der MGC Ende August wieder an der Kindersportwoche teilnehmen. Außerdem wird sich der Verein im Mai erstmals am Projekt „LeseHeld“ der Katholischen Öffentlichen Bücherei beteiligen, bei dem sich alles um Sport und Leseförderung dreht. Kinder aus sozial benachteiligten Familien bekommen von einem Lesepaten Interesse an Büchern und Sprache vermittelt – und können sich bei einer Trainingsrunde Grundkenntnisse im Minigolf aneignen.