b_100_0_16777215_00_images_artikelbilder_Emil.png

Schönau: Ehrenvorsitzender des Minigolfclubs gestorben


MGC trauert um Schilling


Den MGC Mannheim nannte er stets liebevoll sein „fünftes Kind“, doch die großen Feierlichkeiten zum fünfzigjährigen Vereinsbestehen im kommenden Februar müssen ohne ihn stattfinden:

Der Gründer und Ehrenvorsitzende des Miniaturgolfclubs Mannheim, Emil Schilling, ist überraschend im Alter von 76 Jahren gestorben.

Seit Jahrzehnten hatte er seinen Lebensmittelpunkt auf der Schönau. „Emil Schilling hat durch seine Sachkenntnis und seine charakterlichen
Eigenschaften wie Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, Gewissenhaftigkeit und Gründlichkeit den Verein entscheidend mitgeprägt“, betont der stellvertretende
Vorsitzende des 1.MGCMannheim,Udo Manz. „Wir sind alle tief betroffen über die Todesnachricht.“ Für den Minigolfsport in der Quadratestadt leistete Schilling
Pionierarbeit.

Gemeinsam mit Ehefrau Inge und einigen Gleichgesinnten gründete er am 4.02.1968 den Verein, zu dessen Vorsitzenden er gewählt wurde. Sportliche Heimat war zunächst die Anlage am Karlstern, im Zuge des Minigolf–Booms der 1970er Jahre erhielt der Club regen Zulauf. Von kurzen Unterbrechungen abgesehen bekleidete Schilling bis zu seinem Tode beinahe ununterbrochen Vorstandsämter beim MGC – zuletzt als Sport- und Jugendwart.

Schon 1978 wurde der gelernte Binnenschiffer als Anerkennung für seine großen Verdienste als Ehrenmitglied ernannt. Schilling war es auch, der den Traum vom eigenen Vereinsgelände vorantrieb und realisierte. Zwischen1981und1984 entstand an der Herzogenriedstrasse eine Anlage, die mit ihrem üppigen Grünbestand zu den schönsten Miniaturgolfplätzen der Region gehört und seit 2011 den Namen ihres Gründungsvaters trägt: Emil-Schilling-Minigolfpark.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen